Der Kaffee ist fertig… („Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic Kaffeemaschine“)

Der Postbote hatte mal wieder einiges zu tun… er musste einen riesigen Karton zu uns schleppen… Hurra meine neue Kaffeemaschine zum testen war endlich da! Über die Plattform „Die Insider“ bin ich an dieses tolle Objekt gekommen.
karton Dolce Gusto

Ganz ehrlich? Wir habe ja schon eine Dolce Gusto-Maschine… aber eine alte Version ohne Automatic. Und genau deshalb habe ich mich bei diesem Produkttest beworben.

Der Reihe nach….
Um die Maschine ausführlich testen zu können, war natürlich nicht nur die Maschine („Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic Kaffeemaschine“Smilie: ;) in einem niegelnagelneuen Zustand geliefert worden… nein es gab auch 8 Packungen verschiedener Dolce Gusto Sorten, incl. 2 Testpaketen, die sowieso bei jeder Maschine dabei sind.
kompl Dolce Gusto

Folgende Sorten waren mit im Paket: Latte Macchiato; Choco Caramel; Cappuccino; Latte Macchiato Vanilla; Grande Cafè Crema; Dallmayr Crema d’Oro; Espresso Barista; Chai Tea Latte.
8 Sorten Dolce Gusto

Übrigens hat jeder Produkttester die Möglichkeit am Ende der Testwochen die Maschine zu einem Sonderpreis behalten zu können.

Wie praktisch… es kam der nächste Morgen – ein Samstag – und es bot sich an, natürlich diese neue Maschine mal zu testen.
Gesagt getan… ausgepackt war sie schnell und da man auch nicht noch großartig irgendwas zusammen bauen musste, war sie sehr schnell Einsatz bereit. Als erstes kamen ein paar Durchläufe ausschließlich mit Wasser. Das bietet sich bei solchen neuen Geräten immer an und wird in der Anleitung auch empfohlen. So hatte ich schon direkt die Gelegenheit mich mit dem Gerät vertraut zu machen. Das Meiste funktioniert wie bei unserer alten Maschine…
Die Bedienung des Wassertankes ist einfach… der Behälter für die gebrauchten Kapseln ist freundlicherweise so gestaltet, dass er in die Öffnung für Tassen genau rein passt und so als Wasserauffangbehälter benutzt werden kann, wenn man z.B. diese ersten Probeläufe nur mit Wasser durchführt.

Maschine Dolce Gusto 01

Wenn man das Gerät einschaltet, wird übrigens die Öffnung für Tassen beleuchtet. Sehr stylisch! Im oberen Bereich ist, wie bei allen Dolce Gusto Geräten, der herausnehmbare Kapselhalter. Darüber die Verriegelung, die gleichzeitig dafür sorgt, das ein Loch in die Kapsel gestochen wird damit auch das Wasser durchlaufen kann. Dies passiert übrigens – laut Hersteller – mit bis zu 15 bar Pumpendruck. Ja und im Bereich des Verriegelungshebels ist die Neuerung eingebaut. Dort gibt es ein Rädchen, 2 Knöpfe (einmal für kaltes Wasser und einmal für warmes Wasser) und eine digitale Anzeige für die Wassermenge. Und es gibt natürlich auch ein Abtropfgitter welches in der Höhe verstellbar ist, so dass die unterschiedlichsten Tassen-/Bechergrößen in das Gerät passen.

So, nachdem ich mir den ersten Überblick geschaffen hatte wollte ich mir den ersten leckeren Kakao machen. Ich nahm mir also die dementsprechende Kapsel und legte sie ein.  Um nun die richtige Wassermenge einstellen zu können, macht man es entweder frei nach Schnauze oder schaut einfach auf den Deckel der Kapsel oder auf den Karton mit den Kapseln. Dort ist eine Abbildung mit Strichen, die einem zeigt, was man einstellen soll. Dazu dreht man einfach so lange an dem kleinen Rädchen, bis in der digitalen Anzeige genau so viele Striche erscheinen wie man haben will.  Und nun kam der große Moment… ich drückte den Knopf für warmes Wasser… Klasse! Bei unserer alten Maschine muss man dabei bleiben und nach gewünschter Menge einen Hebel umstellen, damit die Maschine stoppt. Hier bei dem neuen Produkt geht das automatisch! Man kann also in der Zwischenzeit den Raum verlassen und die Tasse läuft nicht über, die Maschine stellt sich automatisch aus… je nachdem  wie man die Wasserdosierung eingestellt hat. Also das ist ja schon mal ein echter Pluspunkt… neben dem tollen stylischen Aussehen (bitte die Beleuchtung in der Öffnung nicht vergessen!). Und ja, der Kakao hat auch gut geschmeckt.

Maschine Dolce Gusto 02 Kapsel Dolce Gusto

CafeCrema Dolce Gusto LatteMacchiato Dolce Gusto

Die Herstellung eines Cafè Cremas und eines Latte Macchiatos war übrigens auch problemlos.
Was beim Herstellungsprozess aufgefallen ist:
Bei Kakao war der Kakaowasserstrahl der unten aus der Kapsel kam sehr weit vorne, so dass man Angst hatte das er nicht die Tasse trifft.
Bei Latte Macchiato veranstaltet man beim rausnehmen der gebrauchten Kapsel eine große Schweinerei… irgendwie sammelt sich da sehr  viel Wasser.

Und wir hatten den Eindruck, dass alle Getränke zwar eine gute Trinktemperatur hatten, aber eigentlich doch etwas heißer sein könnten.

Nun… ich/wir testen weiter….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*