eCity-Rallye in Düsseldorf

Am 03.08.2013 haben Tanja und ich am eCity-Rallye Event-Finale der Stadtwerke Düsseldorf teilgenommen. Qualifiziert hatte ich mich dafür über ein Online-Geschicklichkeitsspiel auf der Facebook-Seite der Stadtwerke Düsseldorf. Die drei besten Teilnehmer des Spiels sollten gemeinsam mit zwei weiteren zufällig ausgelosten Teilnehmern jeweils eines von fünf Zweier-Teams bei der eCity-Rallye stellen. Da ich am Ende auf Platz 1 der Highscore-Liste stand, war ich dabei. Gespannt warteten wir auf die ersten Informationen der Stadtwerke Düsseldorf zum Event-Finale, da wir noch keine Ahnung hatten, was uns wohl erwarten würde.

Einige Tage vor dem 03.08. kamen dann die Infos. Das Event-Finale war eine Geocaching-Tour mit E-Bikes. Der Start würde bei einem E-Bike-Händler in Düsseldorf Lohausen vormittags um 10.30 Uhr sein…
Unser erster Gedanke dazu: Auweia – Geocaching! Das hatten wir doch noch nie gemacht. Würden wir uns etwa blamieren, oder würden wir Glück haben, und auf andere unerfahrene Geocacher treffen. Wir konnten es nur abwarten…
Da aber im Vorfeld schon klar war, dass jedes der fünf Teams einen Preis erhalten würde, hatten wir nichts zu verlieren.
Als Hauptpreis sollte es ein E-Bike geben. Platz zwei und drei sollten jeweils mit einer Ballonfahrt für zwei Personen, Platz vier mit einer Digitalkamera und Platz fünf mit einem Restaurant-Gutschein belohnt werden. E-Bike hörte sich schon toll an, aber ich war von vorneherein auf die Ballonfahrt scharf. Also musste es unser Ziel sein, mindestens zwei Teams zu schlagen um Platz drei zu erreichen…

Am 03.08. ging es dann zum Startpunkt nach Lohausen. Vorbereitet hatten wir uns mit dem Aufspielen diverser Navigations-Apps auf unsere Smartphones. Beim E-Bike-Händler angekommen wurden wir von einigen Mitarbeitern der Stadtwerke Düsseldorf freundlich begrüßt und erst einmal mit kalten Getränken versorgt. Wir konnten bereits die nagelneuen E-Bikes bestaunen, auf denen wir die folgenden Stunden verbringen würden. Außerdem bekamen wir unsere „Rallye-Kleidung“ – T-Shirts der Stadtwerke Düsseldorf.

sx220hs_02733

sx220hs_02731

Bevor es auf die Geocaching-Tour gehen konnte, wurden wir noch in die Spielregeln und die Handhabung der E-Bikes eingewiesen. Da zum Start nur vier der fünf Teams anwesend waren, hatten wir noch vor dem Start Platz vier sicher. Und da auch die anderen Teilnehmer keine Erfahrung mit Geocaching hatten, waren die Chancen auf Platz drei oder besser für uns nun sehr gut.
Wir bekamen von den Stadtwerken noch eine Tasche mit Verpflegung für die Tour und die Koordinaten für das erste Zwischenziel. An jedem der anzufahrenden Zwischenziele sollte eine Aufgabe gelöst, und natürlich der Geocache gefunden werden, der die Koordinaten für das nächste Zwischenziel enthalten würde.

Also, los ging’s… und schon kamen die ersten Probleme: Unsere Navi-App wollte uns wohl einen Streich spielen, und so führte sie uns erstmal in die komplett falsche Richtung vom Start weg. Nach knapp drei Kilometern kam mir die Sache verdächtig vor, und so programmierte ich das erste Zwischenziel nochmal neu ein. Und siehe da, gleiche Strecke wieder zurück, am Startpunkt vorbei und dann endlich Richtung erstes Zwischenziel. Dieses lag direkt am Flughafen. Wir fuhren neben der Startbahn am Zaun des Flughafens entlang und an einer kleinen Hütte meinte unser Smartphone, dass wir unser Ziel erreicht hätten. Einige Minuten später hatten wir den Geocache mit den Koordinaten des nächsten Zwischenziels gefunden und die gestellte Aufgabe am ersten Zwischenziel konnten wir auch lösen. Also konnte es weitergehen.

sx220hs_02739

sx220hs_02734

Das nächste Zwischenziel war der Schloßpark Kalkum. Hier suchten wir minutenlang nach dem Geocache, konnten ihn aber leider nicht finden. Ein anderes Team war zeitgleich mit uns da und hatte anfangs die gleichen Probleme. Also musste für uns Plan B her. Wir mussten eine Mitarbeiterin der Stadtwerke Düsseldorf anrufen, damit sie uns einen Hinweis zum Fundort des Geocaches geben konnte. Das bedeutete natürlich Punktabzug für uns, aber wir fanden den Geocache, konnten die Aufgabe lösen und das nächste Zwischenziel ansteuern. So fuhren wir nach Kaiserswerth, wo wir ohne fremde Hilfe schnell unsere Aufgabe lösten und die nächsten Koordinaten fanden.

sx220hs_02740

Ähnlich erfolgreich waren wir auch am vierten Zwischenziel, der nur wenige Minuten Fahrzeit entfernt war. Anscheinend hatten wir jetzt einen guten Lauf.
Unsere Route führte uns jetzt direkt an den Rhein, wo wir am Deich entlang gegen den Wind radeln mussten. Insbesondere auf diesem Streckenabschnitt waren wir froh, dass wir auf E-Bikes, und nicht auf normalen Fahrrädern unterwegs waren. Leider konnten wir aber am Zwischenziel nur die Aufgabe lösen, fanden den Geocache aber nicht. Also war wieder ein mit Punktabzug verbundener Telefonanruf notwendig. Ob es den anderen Teilnehmern ähnlich ergehen würde???
Mittlerweile waren wir froh, dass ich einen externen Akku für mein Smartphone dabei hatte. Die GPS-Funktion saugte den Akku vom Smartphone schnell leer, und ohne Lademöglichkeit wäre uns sicher bald der Saft ausgegangen, und damit die Tour beendet gewesen. Zum Glück hatten wir vorgesorgt. Vielleicht hatten wir damit auch einen Vorteil gegenüber den anderen Teams???
Weiter ging es einige Kilometer am Rhein entlang bis zur Düsseldorfer Altstadt, wo wir den letzten Geocache fanden und auch die Aufgabe lösen konnten. Jetzt lag nur noch die letzte Etappe zum Ziel vor uns. Wie schon während des Tages vermutet, war das Ziel auf dem Gelände der Stadtwerke Düsseldorf in Flingern.

Als wir um 16.00 Uhr am Ziel eintrafen, waren zwei Teams bereits da. Aber Schnelligkeit war bei der Rallye kein Kriterium, sodass man noch nicht über Platzierungen spekulieren konnte. Schnell haben wir mitbekommen, dass eines dieser beiden Teams die Rallye abgebrochen hatte, da die Akkus ihrer Smartphones leer waren. Wir vermuteten, dass uns dies bereits den dritten Platz im Endergebnis sichern könnte.
Auf das letzte Team haben wir dann noch über zwei Stunden warten müssen. Die Wartezeit wurde uns von den Stadtwerken mit kalten Getränken, Grillwürstchen, leckeren Salaten und guter Laune versüßt.
Gegen 18.00 Uhr kam dann die Nachricht, dass das letzte Team auch aufgeben müsse, und nun „eingesammelt“ werde. Sollte uns das jetzt sogar Platz zwei einbringen???

sx220hs_02750

Nachdem endlich alle Teilnehmer am Ziel eingetroffen waren, machten sich die Stadtwerke-Mitarbeiter an die Auswertung der Ergebnisse und kamen zu dem Ergebnis, dass noch ein Stechen um Platz eins wegen Punktgleichheit ausgetragen werden muss. Und Team Tanja & Reinhold waren dabei Smilie: ;-)

Beim Stechen sollte eine vorgegebene Strecke von rund 20 Metern möglichst langsam abgefahren werden, ohne einen Fuß auf den Boden zu setzen. Das hörte sich einfacher an, als es letztendlich war. Schließlich war ich zu langsam und musste mich mit dem Fuß abstützen. Also… Platz 2!
Der Gewinner des Stechens war überglücklich, da er das E-Bike unbedingt haben wollte, und Tanja und ich freuten uns schon jetzt auf die Ballonfahrt und waren keineswegs über den zweiten Platz enttäuscht.

sx220hs_02753

Zu unserer Freude haben wir bei der Siegerehrung dann nicht nur die Gutscheine für die Ballonfahrt, sondern auch die Restaurantgutscheine (Wert 100,-Euro, für die japanische Nudelbar MoschMosch in Düsseldorf) bekommen, die für Platz fünf vorgesehen waren. Die „Jury“ hatte sich kurzfristig dazu entschlossen, die übrig gebliebenen Gutscheine dem zweiten Platz zuzuschlagen, damit sich der zweite Platz vom Gewinn her gegenüber dem dritten Platz absetzt, was ursprünglich nicht geplant war.

2013-09-01-14-45-32

sx220hs_02757

Nach diesem wunderschönen und erfolgreichen Tag machten wir uns dann mit der Bahn auf den Weg zurück zum Startpunkt, wo wir unser Auto wieder einsammeln mussten.

An dieser Stelle dem Team der Stadtwerke Düsseldorf ein GROßES DANKESCHÖN für die Organisation und Betreuung. Uns hat die eCity-Rallye sehr viel Spaß gemacht!!!!


Mittlerweile haben wir der Nudelbar MoschMosch einen ersten Besuch abgestattet und einen Teil unseres Guthabens gegen leckeres Essen eingetauscht. Uns hat es beiden gut geschmeckt und wir werden natürlich auch den Rest des gewonnenen Guthabens noch zeitgerecht dort „verprassen“.

2013-08-26-16-12-55

2013-08-26-16-13-45

2013-08-26-15-41-04


Was die Ballonfahrt angeht, so haben wir inzwischen einen Termin für die zweite Septemberhälfte mit dem Veranstalter Skytours Ballooning abgesprochen. Bleibt abzuwarten, ob die Wetterlage es zulassen wird, am vorgesehen Tag zu starten. Wenn nicht, dann muss eben ein neuer Termin her.

Auf jeden Fall werden wir von unserer Ballonfahrt ausgiebig berichten…
Die Vorfreude ist auf jeden Fall riesig groß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

*