Ludwigs Abenteuer – Folge 9

Nach dem Aufenthalt bei Schafi ging meine Reise von Heilbad Heiligenstadt nach Dinkelsbühl zu LunaticAsylum. Wenn ich auf dem Weg dorthin schon gewusst hätte, was mich in diesen eineinhalb Wochen alles erwarten wird…ich wäre noch aufgeregter gewesen als ich es ohnehin schon war. Ich habe bei LunaticAsylum und ihrer Familie, zu der auch Yasmin gehört, so wahnsinnig viel erlebt, dass ich gar nicht weiß wo ich mit dem Erzählen anfangen soll. Aber ich versuche es einfach mal.

Nach meiner Ankunft wurde zuerst mal eine Stärkung für mich vorbereitet. Es gab selbstgemachte Pizza. Dabei konnte ich gut helfen, denn bei Schafi hatte ich ja vorher schon gelernt, wie man leckere Pizza macht. Danach haben wir uns einen gemütlichen DVD-Abend gemacht. Dabei habe ich den Aly kennengelernt. Er ist ein freundlicher Waldgeist, oder so etwas Ähnliches. Er wirkt vielleicht auf den ersten Blick etwas grimmig, ist aber sehr sympathisch.

0009-03

0009-04

"0009-05/

Am nächsten Tag bin ich mit LunaticAsylum zur Arbeit gegangen und habe ihr dort ein bisschen geholfen. Büroarbeit, Geld zur Bank bringen, aber auch Kundenberatung und Qualitätstests der Ware durchführen. Bei der Ware handelt es sich übrigens um riesige Schuhe in der Größe von Schlauchbooten – natürlich gemessen an meinen persönlichen Größenverhältnissen.

0009-06

0009-09

0009-08

Es stand ja dann auch schon dieses Fest mit den bunten Eiern vor der Tür. Und was soll ich sagen…bei LunaticAsylum gab es noch gar keine bunten Eier. Deswegen haben wir da gemeinsam für Abhilfe gesorgt. Ich hatte ein paar Bedenken wegen der vielen Farbe und meinem Fell, aber ich habe kurzerhand einen Schutzanzug verpasst bekommen.

0009-10

0009-12

Nach dem Eierfärben haben wir dann einen schönen Familien-Löwen-Ausflug gemacht. Wir sind erst zum Limeseum nach Ruffenhofen gefahren und haben uns dort angeschaut, was die Römer da früher so gemacht haben. Besonders beeindruckend fand ich das Modell des früheren Römerkastells!

0009-17

0009-16

0009-18

Anschließend ging es weiter nach Feuchtwangen. Da haben wir unter anderem den Kreuzgang besichtigt wo die berühmten Kreuzgangfreilichtspiele stattfinden.

0009-25

0009-26

Am nächsten Tag hat Kerstin, die ältere Tochter der Familie, einen Ausflug mit mir nach Rothenburg ob der Tauber unternommen. Dort hat sie mir einiges gezeigt. Zum Beispiel das Taubertal, das Toppler Schlösschen, den Kohlturm, und und und. Achja – einen echten Wolpertinger haben wir dort auch getroffen. Der war eigentlich ganz freundlich, obwohl er etwas merkwürdig aussah.
Bei einer Pause habe ich mich mit einer leckeren Saftschorle erfrischen wollen. Aber die Bedienung hat mir einen großen Kaffee gebracht – sowas! Naja, der war auch lecker.

0009-30

0009-32

0009-35

0009-29

0009-40

Am gleichen Tag waren dann abends noch Freunde der Familie zu Besuch, die mich natürlich auch kennenlernen wollten. Ich glaube, ich war ihnen ganz sympathisch…

Ostersonntag habe ich dann erstmal ganz traditionell beim Suchen von Eiern und kleinen Geschenken geholfen. Mein Vorteil war dabei, dass ich in einige Verstecke reinlaufen konnte um nachzuschauen. Manchmal ist es auch von Vorteil, wenn man etwas kleiner ist.
Gefunden habe ich natürlich auch was – seht selbst!

0009-45

0009-46

Nach dem österlichen Suchspiel haben wir einen Ausflug ins Nördlinger Ries unternommen. Dort haben wir uns zuerst die Ruine der Burg Hochhaus angeschaut. Der freundliche Waldgeist Aly hat uns übrigens auch begleitet.

0009-48

0009-49

Weiter ging es dann nach Nördlingen, wo wir einige Zeit umherspaziert sind. Unter anderem sind wir auch den Wehrgang auf der Stadtmauer entlanggelaufen.

0009-51

0009-52

Nachmittags war ich dann noch mit LunaticAsylum und Yasmin im Stadtpark von Dinkelsbühl. Dort habe ich mir auch die Statue vom Stadtgründer ganz aus der Nähe anschauen können. Dann wollten wir noch den Mauergeist besuchen, aber der war gerade nicht zuhause. Hat wahrscheinlich auch einen Osterausflug gemacht.
Nachdem wir im Park waren sind wir dann noch schnell eine Runde durch die Altstadt, bevor es wieder nach Hause ging.

0009-55

0009-56

0009-58

0009-59

Nach dem Osterfest habe ich mit dem Mann von LunaticAsylum einen Männerausflug gemacht. Muss ja auch mal sein sowas, oder? Wir sind zur Feuerwehr gefahren, wo ich mir alles ganz genau ansehen durfte. Und nicht nur das – ich durfte auch in und auf die Feuerwehrautos. Toll!!!

0009-61

0009-63

0009-64

0009-65

Am nächsten Tag durfte ich mit zum Azubi-Ausflug von Yasmin nach Nürnberg fahren. Wir waren am Dutzendteich, wo das Dokumentationszentrum Reichsparteitaggelände ist, waren in der Fußgängerzone, haben dort den Ehekarussellbrunnen gesehen, haben einen Spaziergang über das Zeppelinfeld gemacht und schließlich noch kurz geschaut, wo in Nürnberg die Volksfeste stattfinden.
Tja, Azubi müsste man wohl sein – dann könnte man ständig solche schönen Ausflüge machen… *zwinker*

0009-67

0009-69

0009-70

0009-71

Freitags haben mich die beiden „Mädels“ der Familie mitgenommen. Es ging wieder nach Nürnberg. Und zwar in den Löwensaal – oh wie passend! Dort finden regelmäßig diverse Konzerte statt. An diesem Abend sollten dort Saltatio Mortis spielen. Von denen hatte ich vorher noch nicht gehört. Aber im Laufe des Abends konnte ich mir nicht nur ihre Musik anhören. Nein! Ich habe die Band sogar getroffen und alle wollten unbedingt ein Foto mit mir machen. Ich bin mir sicher, dass jetzt viele Fans von Saltatio Mortis neidisch auf mich sind…
Achja, den kleinen Hugo habe ich dort auch getroffen. Der Hugo geht nämlich auch gern auf Konzerte! Wirklich super, dass ich ihn da persönlich kennen lernen konnte. Ich bin mir sicher, dass sich unsere Wege in Zukunft wieder kreuzen werden…

0009-75

0009-76

0009-78

0009-79

0009-80

0009-81

0009-82

0009-77

Das letzte Highlight meines Aufenthalts bei LunaticAsylum und Familie war ein Familienausflug zum Nürnberger Frühlingsfest. Dort konnte ich mir anschauen, wie die Menschen so ihre Freizeit verbringen und was sie da für verrückte Sachen machen.
Aber gefährlich ist so ein Volksfest schon. Ich wurde nämlich kurzzeitig von einem Stormtrooper entführt. Wo der herkam weiß ich auch nicht so genau – plötzlich war er da. Aber LunaticAsylum hat mich schnell wieder befreit und auf den Schreck gab es für ein schönes und sehr passendes Lebkuchenherz.

0009-85

0009-87

0009-90

0009-89

Und dann war er schon wieder gekommen…der Zeitpunkt um Abschied zu nehmen und weiterzureisen. Nachdem ich mich von allen nett verabschiedet habe bin ich schön kuschelig eingepackt und mit Reiseproviant versorgt worden.
Es war ein sehr schöner Besuch in Dinkelsbühl und ich habe die ganze Familie von LunaticAsylum in mein Herz geschlossen.
Eines steht jetzt übrigens schon fest: im August werde ich nochmal vorbeikommen. Dann findet nämlich das SummerBreeze in Dinkelsbühl statt und ich darf dort mit hingehen.
Also bis bald!!!

Jetzt bin ich schon einen Tag unterwegs nach Bruchhausen-Vilsen. Das ist in der Nähe von Bremen und dort werde ich hoffentlich morgen den Struppi treffen. Ich habe schon so eine Vorstellung, was mich an Abenteuern erwarten wird, aber das gibt es dann im nächsten Reisebericht zu lesen…

Verfolgt meine Reise weiter hier auf der Homepage oder auf Twitter ==> @Ludwig_Loewe
Ich halte euch wie immer auf dem Laufenden.
Auf meiner Abenteuerkarte könnt ihr euch auch übersichtlich anschauen, wo mich meine Reise bisher hingeführt hat.
Mich gibt es auch auf Flickr. Dort könnt ihr ALLE Fotos von meinen Abenteuern anschauen. Hier in den Reiseberichten können nicht immer alle untergebracht werden. Hier geht es direkt zum Fotoalbum des Abenteuers 9.
Ich würde mich freuen, wenn ihr die Reise gemeinsam mit mir genießt. Und nicht vergessen: Wenn ihr mögt, komme ich auch bei euch vorbei! ==> Registrierung als Gastgeber

Bis bald
Euer Ludwig

Kategorie(n): Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

*