Ludwigs Abenteuer – Folge 65

0065-070

Nach insgesamt 13 Besuchsstationen in gut sechs Monaten während meiner dritten Twitter-Reise hat sich mein Reisekistchen ein paar Tage vor Weihnachten mal wieder zuhause für mich geöffnet. Die Begrüßung von Günni war überwältigend – er hat mich wohl sehnlichst erwartet. Und auch meine Menschen und die anderen flauschigen Mitbewohner, ganz vorneweg natürlich Papa Löwe, haben sich riesig über meine (temporäre) Heimkehr gefreut. Aber alle waren schon am Tag meiner Ankunft ein bisschen traurig, dass mein Gastspiel nur etwas zweieinhalb Wochen dauern würde. Denn die vierte Twitter-Reise war ja schließlich schon geplant…
Also hieß es, die kurze zur Verfügung stehende Zeit sinnvoll zu nutzen. Ganz wichtig war mir, zuhause erstmal die ganzen schönen Souvenirs, die mir meine Gastgeber der dritten Twitter-Reise mit ins Gepäck gegeben hatten, zu präsentieren und dabei dann auch gleich ein bisschen in Erinnerungen an die einzelnen Stationen der Reise zu schwelgen. Ganz besonders gefreut habe ich mich über die vielen schönen Einträge und Stempel in meinem Reisepass und in meinem Reisetagebuch, die ich mir alle ganz intensiv angeschaut habe. Und auch die vielen schönen Fotos der Reise konnten mich viele Stunden in ihren Bann ziehen.

Die Tanja – meine Menschin – hat mich dann vor Weihnachten auch noch einen Tag mit auf die Arbeit genommen. Vermutlich habe ich sie da aber ziemlich abgelenkt, weil ich ständig von meiner Reise erzählt habe. Nur irgendwie habe ich dann aber den Eindruck gehabt, dass ihr die Ablenkung gefallen hat. In ihrer Firma gab es übrigens schon einen großen Weihnachtsbaum, den wir zusammen bewundern konnten. Zuhause sollte der Baum erst später aufgestellt werden.

Da ich gemeinsam mit Günni und Papa Löwe ganz viele Weihnachtskarten verschicken wollte – sowohl als echte Karten als auch in digitaler Form – musste dringend noch ein Foto von uns gemacht werden. Das hat Reinhold – mein Mensch und Tourmanager – dann schnell erledigt, und so konnten auch alle Karten zeitgerecht verschickt werden.

Meine Menschen haben mir dann auch noch eine intensive Wellness-Einheit verordnet. Insbesondere meine Mähne hat bei der Reise ganz schön gelitten. Die war eines stolzen Löwen schon fast nicht mehr würdig. Aber nach dem Pflegeprogramm sah sie wieder richtig gut aus. Hier ein Vorher-Nachher-Vergleich.

Frisch gestylt war ich dann bereit, beim der großen Schmückaktion des Weihnachtsbaums zu helfen. Es hat mir großen Spaß gemacht, durch den Baum zu klettern und dabei hier und da ein bisschen Lametta zu verteilen. Eine großartige Freizeitbeschäftigung.

Am zweiten Weihnachtstag durfte ich mit den Menschen und Günni zum Eishockey gehen. Da war ich ja mittlerweile schon mehrfach dabei aber es ist immer wieder toll mit Günni in seiner Tasche zu sitzen und das Spiel zu beobachten.

Zwischen den Feiertagen wollte Tanja dem Günni eine kleine Freude machen. Sie hat ihm eine tolle Decke mit Giraffenmotiv geschneidert und ich durfte dabei mithelfen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sich der Günni gefreut hat. Und zum Dank durfte ich auch gleich mit ihm auf und unter der Decke kuscheln.

Silvester haben wir dann bei menschlichen Freunden gefeiert. Die kannte ich schon von einer gemeinsamen Kreuzfahrt etwa ein Jahr zuvor (siehe Abenteuer Folge 26). Sie haben sich sehr über meinen Besuch gefreut und waren natürlich auch an meinen Geschichten von der letzten Twitter-Reise interessiert. Aber natürlich stand eigentlich nicht ich, sondern der Jahreswechsel im Mittelpunkt. Also wurde das bei reichlich gutem Essen, Snacks, Getränken und Gesellschaftsspielen gefeiert. Ein wirklich sehr lustiger Abend.

Im neuen Jahr hat mich Tanja noch ein zweites Mal mit zur Arbeit genommen und in der Mittagspause auch noch einen Spaziergang zum Rhein unternommen. Dabei haben wir uns von dem gruseligen Wetter natürlich nicht abschrecken lassen.

Dann wurde es auch langsam schon wieder Zeit, um mein Reisekistchen wieder auf Vordermann zu bringen und für die vierte Twitter-Reise vorzubereiten. Neben Reisepass und Reisetagebuch hat mein Tourmanager auch Mütze, Schal und Handschuhe für mich eingepackt. Wer weiß, welche Wetterbedingungen mich auf der kommenden Reise so erwarten werden.

Und dann war der Aufenthalt zuhause auch schon wieder vorbei und der Beginn der vierten Twitter-Reise gekommen. Nach einer letzten und ganz besonders intensiven Kuscheleinheit von Papa Löwe sind wir wieder zum Eishockey gefahren, denn dort sollten mein Reisekistchen und ich meiner ersten Gastgeberin der neuen Reise persönlich übergeben werden. Also ausnahmsweise mal nicht im Reisekistchen transportieren lassen. Vor dem Eishockeyspiel habe ich dann sogar noch den großen Löwen der Düsseldorfer EG getroffen, der er sich nicht nehmen ließ, ein Erinnerungsfoto mit mir machen zu lassen. Nachdem ich dann das Spiel wieder mit Günni in seiner Tasche verfolgt hatte wurde ich in die Obhut meiner Gastgeberin übergeben und damit war die vierte Twitter-Reise dann nun auch offiziell gestartet…

Verfolgt meine Abenteuer weiter hier auf der Homepage oder auf Twitter ==> @Ludwig_Loewe
Ich halte euch wie immer auf dem Laufenden.
Auf meiner Abenteuerkarte könnt ihr euch auch übersichtlich anschauen, wo mich meine Reise bisher hingeführt hat und welche weiteren Zielorte bereits geplant sind.
Mich gibt es auch auf Flickr. Dort könnt ihr ALLE Fotos von meinen Abenteuern anschauen. Hier in den Reiseberichten können nicht immer alle untergebracht werden. Hier geht es direkt zum Fotoalbum des Abenteuers 65.
Meinen Youtube-Kanal, auf dem ihr ein paar kurze Clips von mir sehen könnt, findet ihr hier.
Ich würde mich freuen, wenn ihr die Abenteuer gemeinsam mit mir genießt. Und nicht vergessen: Wenn ihr mögt, komme ich auch bei euch vorbei! ==> Registrierung als Gastgeber

Kategorie(n): Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

*